Die Nasenreflextherapie bietet die Möglichkeit mit Stellvertreter-Zonen, wie auch den Fußreflexzonen, zu arbeiten. Die Reflexzonen liegen auf den Nasenmuscheln und können mit einem in ätherische Nasenreflexöle getauchten Wattestäbchen leicht erreicht und massiert werden. Durch die Behandlung dieser Zonen wird ein Reiz gesetzt, der die Selbstheilungskräfte anregt.

Neben der gesetzten Fernwirkung kommt es gleichzeitig auch zu einer Lokalwirkung, die die Ausführungsgänge der Nasennebenhöhlen und den Rachenraum direkt positiv beeinflussen.